Crowdfunding

Wie funktioniert Crowdfunding?

Von Crowdfunding spricht man, wenn viele Einzelpersonen eine in der Regel kleine Summe in ein Unternehmen, eine Sache oder ein Projekt investieren. Mithilfe der Masse an Investoren kann man eine recht hohe Summe auftreiben, wenn die Idee ansprechend genug oder das Unternehmen erfolgsversprechend ist.

Was ist Crowdfunding?

Im Prinzip gibt es vier Arten von Crowdfunding:

  • Beteiligungs-basiertes Crowdfunding (equity): Beim Equity Crowdfunding investieren viele Einzelpersonen und bekommen im Gegenzug Anteile an dem Unternehmen oder der Organisation.
  • Kredit-basiertes Crowdfunding (Loan): Beim Loan Crowdfunding leihen viele Einzelpersonen einem Unternehmen, einer Organisation oder einer Einzelperson Geld.
  • Gegenleistung-basiertes Crowdfunding (Reward): Beim Reward crowdfunding bekommen die Einzelpersonen, die Geld geben, im Gegenzug eine Leistung – das kann ein Produkt des Unternehmens sein oder eine andere materielle Gegenleistung.
  • Spenden-basiertes Crowdfunding (Donation): Beim Donation Crowdfunding erwarten die Geldgeber keine materielle Gegenleistung für ihre Investition. Allerdings werden sie von den Unternehmern auf dem aktuellen Stand gehalten, sodass sie wissen, was mit ihrem Geld passiert ist.

Normalerweise passiert beim modernen Crowdfunding alles online. Das heißt, alle Informationen sind auf der Homepage des Crowdfunding Networks, das das Projekt vorstellt, einsehbar. Wenn es um grundlegende Investitionen geht, wie beim Equity oder Reward Crowdfunding, können zusätzlich persönliche Präsentationen angeboten werden. An einem Abend präsentieren verschiedene Start-Ups ihre Ideen und Pläne und mögliche Investoren haben die Möglichkeit, mit den wichtigsten Personen der Projekte zu sprechen und ein persönliches Gefühl dafür zu bekommen, worin sie investieren.

Welche Vorteile hat Crowdfunding?

Crowdfunding hat Vorteile sowohl für die Investoren, als auch für die finanzierten Projekte. Für die Unternehmer, die Geld erhalten, bietet Crowdfunding die Möglichkeit, eine Finanzierung zu erhalten, die sie anders vielleicht nicht bekommen würden. Insbesondere idealistische und non-profit Projekte haben höhere Chancen, kleine Beträge von vielen Einzelpersonen zu erhalten, als große Beträge von ein paar wenigen. Außerdem behalten sie mehr Kontrolle über ihr Unternehmen als bei einem klassischen KRedit. Wer sich auf große Geldgeber und Investoren verlässt, wird schnell abhängig von diesen – das kann man vermeiden, indem man viele kleine Teilhaber ins Boot holt.

Für die Geldgeber bietet Crowdfunding die Möglichkeit, auch kleine Summen zu investieren und mit begrenzten Mitteln wichtige Projekte zu unterstützen.

Was sind die besten Crowdfunding Plattformen?

Es gibt viele kleine und größere Plattformen für Crowdfunding. Eine der gut funktionierenden Equity und Loan Plattformen ist das in Schweden ansässige Unternehmen FundedByMe. Hier findet man eine detaillierte Übersicht über die Unternehmen, in die man investieren kann und man kann umfassende finanzielle Details über die verschiedenen Investment-Möglichkeiten erhalten.  Andere große Crowdfunding Plattformen sind Kickstarter, GoFundMe and Indiegogo.


Was This Post Helpful:

0 votes, 0 avg. rating

Share:

Dr. E.

Dr. E. hat einen Doktor in Volkswirtschaft mit Spezialisierung auf Finanzwirtschaft. Dr. E. hat Spaß daran, Finanzratschläge zu geben. Sein Motto ist: Wer Gebühren vermeidet, gewinnt!

Leave a Comment