Was sind Online Broker?

Was ist ein Online Broker?

Online Broker sind hauptsächlich dazu da, privaten Anlegern das Kaufen und Verkaufen von Aktien und anderen Wertpapiere wie Rentenpapiere und Investmentfonds zu ermöglichen. Manchmal werden Online Broker auch Discount Broker genannt, weil sie im Vergleich zu traditionellen Brokern sehr günstig sind.

Was macht ein Online Broker?

Ein Online Broker übermittelt eigentlich nur eine private Order an die Börse oder eine andere Handelsplattform. Wenn man beispielsweise Aktien von Apple kaufen möchte, gibt man die Order bei einem Online Broker auf, der diese an die Börse weitergibt. Wenn die Order ausgeführt ist, kümmert sich der Online Broker darum, dass die Wertpapiere in dein Portfolio eingebucht werden, sodass sie dir offiziell gehören. Der Online Broker verlangt dafür natürlich eine Gebühr. Mittlerweile bieten Online Broker viele zusätzliche Leistungen an, z.B. Kredite oder andere Leistungen traditioneller Banken.

Wie arbeitet ein Online Broker?

Online Broker findet man – Überraschung – nur online. Das heißt, man muss Zugang zum Internet haben, um ihre Dienste in Anspruch zu nehmen. Normalerweise haben sie kein echtes Büro, wohin man gehen kann und jeglicher Kundenservice findet per Telefon, Email oder auf andere Art online statt. In der Regel kann man einen Account eröffnen, indem man ein Online-Formular ausfüllt, ausdruckt und dann einsendet. Manche Broker verschicken das Formular auch per Post, für den Fall, dass jemand keinen Drucker zu Hause hat. Das dauert dann einige Tage.

Rechtlich gesehen müssen alle Banken und damit auch alle Online Broker ihre Kunden zweifelsfrei identifizieren. Obwohl es auch neue Methoden, z.B. Videotelefonie gibt, ist die gängigste Methode immer noch, sich per Post-ID auszuweisen. Man bringt einfach den gedruckten Antrag und ein Ausweisdokument zu einer Filiale der Deutschen Post und diese erledigt den Rest. Das Einsenden des Dokuments an den Online Broker ist kostenfrei.

Innerhalb weniger Tage kann es los gehen und man kann Geld auf den neuen Online Broker Account einzahlen. Das geht mittels einer normalen Überweisung vom eigenen Bankkonto. (Welches Bankkonto dabei empfehlenswert ist, findet ihr hier.)

Welche sind die günstigsten und billigsten Online Broker?

Darauf gibt es leider nicht die eine Antwort. Welcher der beste oder günstigste Online Broker ist, hängt allein davon ab, was man vor hat. Wer diesen Artikel liest, ist wahrscheinlich eher neu in dem Bereich und weiß nicht einmal genau, wie man investiert und welche Produkte man kaufen möchte. In fast allen Fällen sind Accounts bei Online Brokern kostenlos und es ist vielleicht keine schlechte Idee, mehrere zu eröffnen und die jeweiligen Vorteile zu nutzen – wenn es darum geht, Gebühren zu sparen.  Die Auswahl am Markt ist groß und ein Vergleichen der Preise ist nicht das einzige, was zählt. Ich habe selbst drei davon getestet – Flatex, Maxblue und Degiro. Hier könnt ihr ein Gefühl dafür bekommen, welcher der günstigste und beste für euch ist.


Was This Post Helpful:

1 votes, 5 avg. rating

Share:

Dr. E.

Dr. E. hat einen Doktor in Volkswirtschaft mit Spezialisierung auf Finanzwirtschaft. Dr. E. hat Spaß daran, Finanzratschläge zu geben. Sein Motto ist: Wer Gebühren vermeidet, gewinnt!

Leave a Comment