Unnötige Gebühren beim Geld abheben im Ausland vermeiden

Unnötige Gebühren beim Geld abheben im Ausland vermeiden

Reisen „just for fun“ ist erstaunlich einfach geworden und auch für die Arbeit müssen wir immer mehr Reisen antreten. Banken und andere Finanzinstitute waren da schon immer erfinderisch, wenn es darum geht, Kunden irgendwelche versteckten Gebühren unterzuschieben. Besonders im Ausland ist es so viel schwerer, sich seiner Rechte bewusst zu sein und diese auch durchzusetzen. Grenzübergreifende Geldtransaktionen, die einen Geldwechsel von einer Währung in die andere beinhalten, können sehr teuer sein. Daher möchte ich hier einige Tipps geben, wie man unnötige Gebühren vermeiden kann.

Unnötige Gebühren beim Geld abheben im Ausland vermeiden

Kein Geld wechseln

Kein Geld wechseln. Allgemein gilt: es ist niemals billiger, Geld zu wechseln. Egal, ob man es zu Hause oder im Ausland tut. Viele werben damit, dass sie keine Wechselgebühren erheben. Seid versichert, auch die bekommen ihren Teil vom Kuchen, indem sie euer Geld zu ungünstigen Raten wechseln. Zu viel Bargeld mit sich herumzutragen ist außerdem ohnehin ein Sicherheitsrisiko.

Im Ausland nicht mit der eigenen Währung bezahlen

Lass dich nicht darauf ein, in der eigenen Währung zu bezahlen. Sowohl beim Abheben am Geldautomat, als auch beim Bezahlen mit Karte, kommt es immer häufiger vor, dass einem angeboten wird, in der eigenen statt in der fremden Währung zu bezahlen. Das ist eigentlich immer eine schlechte Idee. Der Umrechnungskurs ist immer zu deinen Ungunsten und die „Drohung“, dass du dann nicht genau weißt, was es kostet sollte dich kalt lassen. Umrechnungskurse verändern sich in der Regel nicht so schnell und die Bank benutzt ohnehin den Standardkurs des Tages, an dem du eingekauft hast. Und dieser Kurs ist zu deinem Vorteil.

Du brauchst die richtige Bank und die richtige Karte

Du brauchst die richtige Bank und die richtige Karte. In Deutschland gibt es ein paar hervorragende Angebote für Reisende, durch die man sich Gebühren beim Geld abheben im Ausland fast komplett sparen kann.

Diese beiden Banken bieten eine Kreditkarte an, mit der man im Ausland kostenlos Geld abheben kann. Noch dazu sind die Konten selbst auch kostenfrei:

DKB

Kostenlos abheben. Egal wo Sie landen.

DKB ist die beste Wahl, wenn man alle Vorteile nutzen möchte. Man bekommt eine VISA-Karte und kann an so gut wie jedem Geldautomaten Geld abheben – im Ausland und in Deutschland. Meiner Erfahrung nach gibt es vor allem in den USA Anbieter, die an ihren Geldautomaten extra Gebühren für die Abhebung berechnen. In diesem Fall wird man aber vorher gewart. Überall sonst konnte ich immer kostenlos Geld am Automaten abheben, ohne irgendwelche Gebühren zu bezahlen – in ich bin schon an viele Orte dieser Erde gekommen.
Das Girokonto der DKB bietet außerdem zahlreiche weitere Vorteile – habe ich schon erwähnt, dass es komplett kostenlos ist? Mehr darüber könnt ihr hier lesen.

Comdirect

Bei der Comdirect Bank bekommt man ebenfalls ein kostenloses Girokonto und eine kostenlose VISA-Karte, mit der man weltweit kostenfrei Bargeld abheben kann. Auch dieses Konto kann ich aus Erfahrung jedem empfehlen.

 


Was This Post Helpful:

0 votes, 0 avg. rating

Share:

Dr. E.

Dr. E. hat einen Doktor in Volkswirtschaft mit Spezialisierung auf Finanzwirtschaft. Dr. E. hat Spaß daran, Finanzratschläge zu geben. Sein Motto ist: Wer Gebühren vermeidet, gewinnt!

Leave a Comment