FinTech Unternehmen laufen Hausbanken den Rang ab

Steht die Banking Branche vor dem großen Umbruch? Werden klassische Hausbanken bald ausgedient haben? Welche neuen Wege können uns auf dem Gebiet der Finanzdienstleistung nach vorn bringen? Was denken Verbraucher über die Bankgeschäfte der Zukunft?

Eine repräsentative Umfrage des Hightech Branchenverbandes BITKOM brachte hier einige bemerkenswerte Ergebnisse. In Zusammenarbeit mit der ARIS UMFRAGEFORSCHUNG Markt-, Media- und Sozialforschungsgesellschaft mbH wurden mehr als 1.000 Personen ab 14 Jahren, darunter 785 Internetnutzer befragt.

Jeder fünfte deutsche Internetnutzer vertraut FinTech Unternehmen

Eine Umfrage der BITKOM zum Thema FinTech brachte bemerkenswerte Ergebnisse. Immer mehr Verbraucher können sich vorstellen, auf die Hausbank zu verzichten.

Demnach können sich immer mehr Verbraucher vorstellen, auf eine Hausbank im klassischen Sinne zu verzichten. Gegenwärtig könnten sich sogar rund 22% der deutschen Internetnutzer ab 14 Jahren vorstellen, klassische Filial- und Direktbanken außen vor zu lassen und auch sensible Bankgeschäfte über Finanzdienste von Technologieunternehmen abzuwickeln. Dies entspricht rund 12 Millionen Bundesbürgern. Der BITKOM-Experte Steffen von Blumröder äußerte sich dazu: “Eine wachsende Zahl von Internet-Unternehmen drängt in das Kerngeschäft klassischer Banken”. Dabei würden die Verbraucher für unterschiedliche Bankgeschäfte zunehmend auf alternative Anbieter ausweichen. Gemeint sind damit so genannte FinTech, also Startups und Technologieunternehmen, die im Finanzgeschäft tätig sind.

Viele dieser jungen Unternehmen haben sich bereits bestens etabliert. Verglichen mit klassischen Banken bieten Startups der Finanzbranche oftmals intuitivere Anwendungen, um Bankgeschäfte schnell und unkompliziert zu erledigen. Schon heute ist es möglich, Kontotransaktionen zwischen Privatpersonen direkt über Bezahl-Apps auf dem Smartphone oder über Chatfunktionen in Social Media Networks abzuwickeln.

Online Kredite beantragen: jeder siebte Onliner würde es tun

Ebenso ist es heute möglich innerhalb kürzester Zeit online Kredite zu beantragen, wie die verschiedene Anbieter mit ihrem Angebot von Kurzzeitkrediten unter Beweis stellen.
Die Umfrage der BITKOM ergab weiter, dass sich 14%, und damit jeder siebte Onliner, vorstellen können, einen Kredit bei solch einem FinTech Unternehmen aufzunehmen. 11% würden sich zumindest von einem der alternativen Anbieter in persönlichen Finanzfragen beraten lassen, statt das Beratungsangebot bei klassischen Banken zu suchen. Bemerkenswert ist auch, dass 7% der befragten Internetnutzer sogar einen Teil ihres Privatvermögens von FinTech-Dienstleistern verwalten lassen würden.

Entwarnung? Zwei Drittel bleiben noch bei den klassischen Banken

Obwohl sich die Mehrheit der Befragten, nämlich 64% der Internetnutzer noch nicht vorstellen kann, vollständig auf klassische Banken zu verzichten, sollten sich die etablierten Geldinstitute nicht in Sicherheit wiegen. Von Blumenröder meinte dazu: „Die gesamte Finanzbranche steht vor einem tiefgreifenden Wandel.“ Die Banken können sich keinesfalls zurücklehnen.


Was This Post Helpful:

0 votes, 0 avg. rating

Share:

Mrs. B.

Mrs. B. ist eine ganz normale Ehefrau, Mutter und Finanz-Laie. Alle Beiträge, die sie schreibt, sind gut recherchiert aber eben aus der Sicht eines privaten Anlegers.

Leave a Comment